Beflügelt von den wunderbaren Kommentaren zu meinem Tellerkleid, wollte ich endlich in die Hand nehmen, was ich schon länger vorhatte: Das Kleid von innen etwas aufräumen, die Nähte ordentlich versäubern, das Futter vom Oberteil festnähen und den Saum mit der Ella-Mara-Tellersaum-Methode neu machen.

IMG_1509

Ich habe das Kleid also mit dahin genommen, wo ich die Nähkurse gebe, denn da gibt es eine Overlock, die schneller und schöner versäubert, als meine blöde normale Nähmaschine hier Zuhause.

IMG_1511IMG_1519

Es ist also Freitag Nachmittag, nach dem Kurs. Ich will mich beeilen um nicht im schlimmsten Verkeht zu landen. Besonders viel Overlock-Erfahrung habe ich nicht, eigentlich keine. Nur einen kleinen Pulli für das Kind hatte ich bisher gemacht.

IMG_1435

Hier noch ohne Saum aber mit Kleinkind-typischen Essensspuren.

Es kam zur Katastrophe! Ach, was sag ich. Ein Super-GAU. Schlimmer hätte es nicht kommen können. Die aufkommenden Tränen konnte ich gerade noch ‚runterschlucken, aber vor lauter Trauer und beinahe-Heulkrämpfen habe ich an diesem Wochenende nicht besonders viel geschafft.

IMG_1515IMG_1513IMG_1514

Wie das passieren konnte, kann ich aus Gründen des Schocks nicht mehr rekonstruieren. Aber dass eine Overlock ein Messer hat, wusste ich eigentlich.

Also, hier erstmal der Anfang des Probekleids. Ist gar kein richtiges Probekleid, aber alle haben eins, also brauche ich auch eins. Das wollte ich sowieso nähen und es hat zufällig diese Wiener Nähte oder wie die heißen. Die mache ich zwar oft, und habe die dementsprechend auf Folie, aber ohne nachzubessern konnte ich meine Folienschnittmuster selten verwenden.

IMG_9575

Und, siehe da, das Mittelteil war viel zu weit. Die Nähte waren faltig, denn sie lagen zu weit außen.

IMG_9597

Das Probekleid habe ich kurzerhand in der Mitte aufgeschnitten und eine Knopfleiste geplant. Das Kleid sah eh langweilig aus.

IMG_9547

Mit dem geänderten Folienschnitt habe ich dann angefangen, den Stoff für das richtige Kleid zuzuschneiden.

IMG_9619IMG_9622IMG_9618

Ich habe erstmal den normalen runden Ausschnitt ausgeschnitten, und mir dann aufgemalt, wo mein BH endet damit der herzförmige Ausschnitt an keiner Stelle zu tief ist.

IMG_9610IMG_9606

Das Oberteil habe ich probeweise zusammengeheftet und bin ziemlich zufrieden. Die Armausschnitte muss ich noch überarbeiten und hinten habe ich die Abnäher vergessen.

wskoberteilabnäher

Die rosafarbene Linie ist der Herzausschnitt, den ich gerne gehabt hätte, die weiße Linie der, der es wohl aus BH-technischen Gründen werden wird.

wsaoberteilvorneherzausschnitt

Wie weit die anderen schon sind, ist auf der Seite des MMM zu sehen.

Mehr schaffe ich an diesem Wochenende nicht, denn es stehen noch Besuche bei Familie und Bekannten an.

Vernachlässigt ihr auch eure sozialen Kontakte, um mehr zu nähen?

EllaMara

EllaMara

24 Comments

  1. Antworten

    SwinginCat

    1. Dezember 2013

    Ich habe keine sozialen Kontakte – ich nähe zu viel..

    ..vielen Dank für die Bilder – ich fand das sehr schön Dir da zu folgen und das Passformbeheben ist ja nun mehr als deutlich.

    Wenn Dir der Herzausschnitt zu wenig deutlich wird, würde ich die Rundungen in der Mitte etwas mehr herausarbeiten, also alles etwas höher setzen. Oder ist das kein Option zum Wohle des tiefen Ausschnittes? 😉

    Und die Tellerrockkatastrophe möchte ich nicht weiter anstimmen. In stiller Trauer..

    • EllaMara
      Antworten

      EllaMara

      2. Dezember 2013

      Ich habe erst gedacht, dass das nicht geht, weil das Oberteil dann unten zu kurz würde und dranschneiden ja bekanntlich nicht geht.
      Ich muss aber wohl eh noch was von dem Stoff nachkaufen, und überlege mir das dann nochmal.
      Eigentlich eine gute Idee 🙂

  2. Antworten

    dreikah

    1. Dezember 2013

    oh, nein du Arme, das st ja wirklich ärgerlich. und jeder von uns schonmal passiert. Trotzdem Kopf Hoch.
    ich vernachlässige schonmal das nähen um bloggen zu können. Auch ne Variante:-)
    LG karin

  3. Antworten

    Lottie Kamel

    1. Dezember 2013

    Ohje, das ist ja schlimm! Ich hoffe, du kannst das Kleid noch irgendwie retten. Aber ich habe im Sommer ein frisch genähtes und wunderbar passendes Dirndlkleid (also sehr aufwändig) für einen Event auf der Zugreise verloren, DA habe sogar ich geheult. Es geht also noch schlimmer….

    Deine Anpassungen sehen toll aus, sitzt perfekt. Ich bin gespannt auf das Weihnachtskleid!

    • EllaMara
      Antworten

      EllaMara

      2. Dezember 2013

      Ui, verlieren ist natürlich schlimmer als kaputtnähen. Da würde ich auch heulen.
      Mein Beileid…

  4. Antworten

    neko

    1. Dezember 2013

    Die Anpassungen sehen gut aus. Auf den Ausschnitt bin ich gespannt.

    Zum Overlock-Desaster: kenne ich. Falte reinbekommen und die ist unters Messer gekommen. Kinderkleid beim Annähen vom letzten Volant … ich habe die Stelle geflickt und mit einem Webband kaschiert :D.

    Vielleicht geht ja flicken? Wo ist der Schnitt denn genau?

    LG
    neko

  5. Antworten

    Nina

    1. Dezember 2013

    Was für soziale Kontakte?
    Zum Glück kenne ich mittlerweile sehr viele Menschen, die auch nähen…
    Liebste Grüße, Nina

  6. Antworten

    Ingeborg

    1. Dezember 2013

    O, wie schrecklich! aber das Oberteil sieht gut aus!
    HG,Ingeborg

  7. Antworten

    IsaLaBella

    1. Dezember 2013

    … Und wieder etwas zum Thema Anpassungen gelernt. Vielen Dank!

    Den Schnitt im Rock (je nach Lage) mit einer Applikation oder deinem Label abdecken? Eine Borte oder ein Band rundum laufen lassen? Kürzen? Eine zweite Stufe annähen? Mehr fällt mir spontan jetzt nicht ein…

    LG Isabell

    • EllaMara
      Antworten

      EllaMara

      2. Dezember 2013

      Das Loch ist ziemlich mittig auf dem rechten Oberschenkel. Ich werd wohl irgendwie versuchen es zu stopfen oder sowas. Die Lösung zeige ich dann hier.
      Ich hab das Kleid jetzt erstmal zur Seite gelegt.

  8. Antworten

    SandyS

    1. Dezember 2013

    Oh je, das ist ja furchtbar. Was machst du denn jetzt? Bleibt dein Probekleid dein Hauptkleid oder suchst du noch nach neuem Stoff?
    Du hast ja eh noch einige Änderungen zu machen. Ich hoffe, dein Tatendrang leidet nicht all zu sehr unter dem Rückschlag. Das Probekleid sieht bisher gut aus^^

  9. Antworten

    Katti Rocksaum

    1. Dezember 2013

    Herzausschnitt, tolle Idee.
    Würde ich auch gerne mal ausprobieren, aber wohl nicht bei diesem Weihnachtskleid (-:
    Viel Erfolg weiterhin, katti rocksaum

  10. Antworten

    Zelda

    2. Dezember 2013

    Oh nein, wie fies ist das denn. Ich hoffe, dass das blöde Loch wenigstens an einer Stelle ist, wo du noch was machen kannst.

    Dein Probekleid gefällt mir jedenfalls sehr gut, der Vorschlag zum Herzausschnitt von SwinginCat hört sich für mich nach einem guten Kompromiss an.

    LG, Zelda

  11. Antworten

    sewing galaxy

    2. Dezember 2013

    zu deinem GAU:
    man führt immer mit der Hand/Finger die lagen vor dem füsschen und kontrolliert somit,dass nicht unterrutscht- das ist das einzige,was man machen kann und soll. eigentlich sollte die Leiterin das als Anweisung zum overlocken sagen/warnen.ich tue es zumindest immer bei den Anfänger.
    nun..wo genau ist diese stelle? kann man sie überspielen/kaschiere/applizieren??

    • EllaMara
      Antworten

      EllaMara

      2. Dezember 2013

      Den Stoff habe ich natürlich geführt. Das Loch ist nicht in der Nähe von dem Teil, den ich genäht hab. Wie der unters Messer kommen konnte, kann ich wie gesagt, nicht mehr richtig sagen. Ich glaub ich hab mich vorgebeugt um besser zu sehen und zu führen und hab dann den Stoffwust, der auf meinem Schoss lag, irgendwie in die Nähe des Füsschens geschoben. So wars wohl…
      Die Kinder nähen sowieso überhaupt nicht mit der Overlock. Ich kann ja nicht Kurse zu etwas geben, bei dem ich selbst kaum Erfahrung habe. Außerdem sind die immer nur 2 oder 3 Tage da und haben vorher höchstens mal einen Knopf angenäht.
      Die Stelle ist vorne, ziemlich mittig auf dem rechten Oberschenkel. Ich hab das Kleid erstmal weggelegt und werde wohl im nächsten oder übernächsten Post was zur Lösung schreiben…

      • Antworten

        sewing galaxy

        2. Dezember 2013

        ok, verstehe..
        ok, konstruktiver Vorschlag. was meinst du dazu?

        Kennst du diese wunderschöne 50-er Applikationen an den tellerröcken?? mit pudel, tracktoren, Zuckerstangen, Regenschirmen?? wäre das vielelciht eine möglichekti in uni?man kanns beliebig platzieren und die leine kann m an aus bänder oder sonst was machen.
        hier:
        https://lh5.googleusercontent.com/-AVhYuzAJNS8/TXeypnDjX2I/AAAAAAAAANw/SYSuXYODwcE/s1600/skirt1.jpg

        oder so eine art Applikation, die man auch gewollt zur Stelle kunstvol lführt:
        http://i962.photobucket.com/albums/ae108/luketaniaforever/ellagroll.jpg

        • EllaMara
          Antworten

          EllaMara

          2. Dezember 2013

          Danke für deine Mühe.
          Also den Pudel finde ich gut, allerdings etwas groß. So klein und eher unten am Saum fände ich ihn super, aber dann würde er mein Problem nicht lösen.
          Diese Blätter sind nicht so ganz meins. Ich denke ich werde Vlieseline hinter das Loch bügeln und dann versuchen es irgendwie zu stopfen. Wenn das dann sehr auffällt, kann ich ja immer noch eine Applikation drüber machen.

          • sewing galaxy

            2. Dezember 2013

            klebevlieseline halten bis zu nächsten wäsche…
            ob blätter ,pudel, was auch immer…
            mach eine Mohnblüme,wenn du willst:-)
            die Idee war etwas drauf zu packen, aber wie gewollt und nicht als Notlösung.
            letzter versuch- mohnblümen:
            http://cs1.livemaster.ru/foto/large/21e13897533-odezhda-maki-na-futbolke-n2611.jpg
            http://cs304807.vk.me/v304807579/28ef/gLmxM4ta_7k.jpg
            :-)))immer noch schlimm?

          • EllaMara

            EllaMara

            2. Dezember 2013

            Ist halt schwierig etwas zu wollen, dass man eigentlich nicht will. Ich muss mich vielleicht erst an den Gedanken gewöhnen, schließlich wollte ich mein Kleid so wie es war…
            Die Mohnblumen sind cool. Also wenn Applis, dann wohl Blumen. Die Eisenbahn fänd ich für meine Tochter nicht schlecht.

          • sewing galaxy

            2. Dezember 2013

            ich merke schon:-)))
            dann muss vielleicht gras über das loch wachsen:-)..
            bis du bereit bist..

  12. Antworten

    Cloud

    2. Dezember 2013

    Ich hab zwar fast gar keine Ahnung, aber wie wäre es mit einer Appli, die als winzige Tasche durchgeht? Sowas wie ein Herz, das oben offen ist oder so? Oder würde das den ganzen Fall beeinträchtigen?
    Alles Gute jedenfalls für Deine Projekte!

    • EllaMara
      Antworten

      EllaMara

      2. Dezember 2013

      Auch eine gute Idee, aber dafür ist das Loch dann doch etwas zu weit unten finde ich.

  13. Antworten

    SwinginCat

    3. Dezember 2013

    Okay, dann werfe ich auch noch meine liebste Applikation mit rein: Ginger Rogers wundervoller Pullover mit Herz und kleinen Pfeilen. Da könntest Du beliebig das Herz platzieren und einen Pfeil über das Loch laufen lassen 🙂

LEAVE A COMMENT

RELATED POST